Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 12523

Angebotsdatum: 23. Oktober 2017
Art der Stelle: Doktorarbeit / Diplomarbeit
Fachgebiet: Humanmedizin > Chirurgie
Titel des Themas: Methodenentwicklung für die Detektion von aus resorbierbaren Calciumphosphat-Keramiken freigesetzten Antibiotika

Institut: Uniklinik Freiburg
Adresse:
Dr. rer. nat. Michael Seidenstücker
Engesser Str. 4
79104 Freiburg
Tel.:    Fax.:
Bundesland: Baden-Württemberg
Homepage:
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Für die Behandlung von osteochondralen Defekten (Knochen und Knorpel betreffend) werden in der klinischen Praxis hauptsächlich Knochenzemente auf Polymethylmethacrylat Basis verwendet, welche beim Einsatz mit Antibiotika versetzt werden, bzw. bereits vom Hersteller mit Antibiotika versetzt wurden. Der Nachteil dieser Knochenzemente besteht darin, dass sie unverändert in Organismus verbleiben. Daher geht man in der letzten Zeit dazu über die Knochenzemente aus bioabbaubaren Materialien wie Hydroxylapatit und Calciumorthophosphat für die Versorgung von Knochendefekten einzusetzen. Da es auch schon bei einer Vielzahl von Antibiotika zu Resistenzausbildungen bei den Bakterien gekommen ist und auch in Zukunft damit zu rechen ist, dass Reserveantibiotika wie Vancomycin und Clindamycin ihrer Wirksamkeit verlieren, ist das Ziel dieser Arbeit die Entwicklung der Methode für die Detektion des Antibiotikums Daptomycin, um auch dessen Zerfallsprodukte erfolgreich nachweisen zu können. Daneben soll die mikrobielle Wirksamkeit der Zerfallsprodukte nachgewiesen werden. Außerdem soll eine Methode zur Bestimmung von Dalbavancin erstellt werden. Die Detektion erfolgt mittels Kapillarelektrophorese (Beckman Coulter PA800) bzw. HPLC (Shimadzu). Diese Antibiotika sollen in einem Freisetzungsversuch aus Calciumphosphat Keramiken der Firma Curasan längerfirstig abgegeben und die Freisetzungskinetiken bestimmt werden.
Methoden: Teilaufgaben:
1. Weiterentwicklung der Methode für die Detektierung der Reinsubstanzen
Daptomycin und dessen Zerfallsprodukte, sowie Entwurf einer Methode zur Detektion
von Dalbavancin mittels CZE / HPLC
2. Analyse der Freisetzungskinetiken aus den CaP Keramiken
3. Bestimmung der Menge an freigesetzten Antibiotika
4. Überprüfung der mikrobiellen Wirksamkeit u.a. auch der Zerfallsprodukte von
Daptomycin
Anfangsdatum: 1. November 2017
Geschätzte Dauer: 6 Monate (Dipl/Master)
Bezahlung:
Papers:
Sonstiges:

Archiv-Übersicht